25.01.2019

Impressionen zur Eröffnung der Ausstellung am 23.02.2019

Endlich ist es soweit...

Nach langer und intensiver Vorbereitung durften wir am 23.01.2019 die Eröffnung der Ausstellung "Wir hatten noch gar nicht angefangen zu leben!" feierlich begehen. Dazu durften wir den Oberbürgermeister Klaus Mohrs, die Geschäftsbereichsleiterin des GB Jugend Katharina Varga und Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik als Redner begrüßen, die sich besonders für das Engagement und die tolle Arbeit bei allen Beteiligten und speziell bei den Peer Guides bedankten. Als besonderer Gast sprach Initiator und Entwickler Martin Guhse einige Worte und erklärte den Gästen, welche Hintergründe und Intentionen sich hinter der Ausstellung verbergen. 

In allen Grußworten war man sich einig: Bildung gegen das Vergessen ist umso wichtiger in einer Zeit, die geprägt ist durch den fortschreitenden technologischen Wandel, gefühlte politische Unsicherheiten und einem Erstarken des Nationalsozialismus und Populismus in Europa und Deutschland. Besonders Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik fand sehr deutliche Worte über die Aufgabe und Verantwortung der heutigen und künftigen Generationen. Er machte deutlich, dass schon in wenigen Jahren nahezu alle Zeitzeugen des NS-Regimes verstorben sein werden, wir die Greueltaten nur noch aus Büchern und Dokumenten erfahren werden. Deswegen sei es umso wichtiger, dass sich besonders junge Menschen dieser Thematik und der damit verbundenen Verantwortung annehmen. Denn gegen das Vergessen und Verdrängen gilt es frühzeitig gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung zu sensibilisieren, damit Attribute wie Toleranz, Vielfalt und eine bunte Gesellschaft bald Normalität sein können. Denn Wegsehen, Schweigen und Verdrängen kann hier nicht zum Erfolg führen.

"Als die Nazis die Kommunisten geholt haben, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten geholt haben, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter geholt haben, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich geholt haben, gab es keinen mehr, der protestieren konnte!" (Martin Niemöller)


© STJR Stadtjugendring Wolfsburg e.V. 2019